Eisenbahnen

Lokportrait Ce 6/8 II (Krokodil)


Die grüne Denkmallok Ce 6/8 II 14270 auf dem Sockel in Erstfeld

Technische Daten

Bahnverwaltung:SBB CFF FFS
Baujahr:1921 - 1922
Hersteller:SLM, MFO
Länge über Puffer:19.46 m
Gewicht:127 t
Leistung:1650kW / 2240 PS
Höchstgeschwindigkeit:65 km/h
Betriebsnummern:14251 - 14283

Die Ce 6/8 II - besser bekannt unter dem Namen Krokodil - sind quasi die Urgrossväter der heutigen Elektrolokomotiven.
Die Krokodile gehörten zu den ersten Elektrolokomotiven, die die SBB produzieren liessen, nachdem sie nach dem ersten Weltkrieg die Elektrifizierung ihrer Hauptstrecken eifrig vorantrieben.
Da die Eisenbahnindustrie um 1920 noch keine grosse Erfahrung mit dem Bau von Elektroloks hatte, wurden für die Krokodile einige Eigenschaften von den Dampfloks übernommen. Das beste Beispiel dafür sind die Kuppelstangen, die die Drehbewegung der Maschine auf die Räder übertrugen. Dies führte allerdings zu einem etwas unruhigen Lauf.

Das Nachfolgemodell der Ce 6/8 II war die Ce 6/8 III. Sie war eine Weiterentwicklung der ersten Serie, war etwas leistungsfähiger und wies einige Unterschiede auf. So hatte die Ce 6/8 III beispielsweise geänderte Kuppelstangen. Ansonsten sah sie ihrer Vorgängerin sehr ähnlich.
Die Krokodillokomotiven kamen in der ganzen Schweiz zum Einsatz, so auch auf der Gotthardlinie, wo die Gelenkigkeit der dreiteiligen Lokomotiven besonders zur Geltung kam.

In den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden die Krokodilloks umgebaut und erhielten stärkere Motoren. Dadurch erhöhte sich ihre Leistung und ihre Höchstgeschwindigkeit. So erhielt ein Teil der Maschinen auch eine andere Typenbezeichnung (Be 6/8 II / Be 6/8 III).
In den 1970er- und 80er-Jahren wurden die Krokodilloks nach und nach ausser Betrieb gesetzt, nachdem sie zuletzt vor allem noch vor Kieszügen zum Einsatz gekommen waren.
Die 14253 des Typs Ce 6/8 II, die der Stiftung "SBB Historic" gehört, ist die letzte betriebsfähige braune Krokodillok. 2004 wurde diese Lok sogar zum Filmstar, als sie für den Kinofilm "Mein Name ist Eugen" den "Eugen-Zug" über die Gotthard-Nordrampe zog.

Weitere Lokomotiven:

Ae 4/7

Re 6/6

Re 460

Statistik