Laufsport

Als Jugendlicher war ich nie als Sportskanone bekannt. Obwohl ich immer schlank war, konnte ich dem Sport nie besonders viel abgewinnen. Im Herbst 2006 vernahm ich von den Plänen eines Luzerner Marathons, der Ende Oktober 2007 erstmals ausgetragen werden sollte. Da packte mich auf einmal der Ehrgeiz und ich meldete mich für diesen Marathon an, obwohl ich zuvor noch nie einen Laufwettkampf mitgemacht hatte.

Als ich meinen Kollegen, die meine Unsportlichkeit kannten, von meinen Plänen erzählte, erntete ich vor allem Gelächter. Doch das war ich mir gewöhnt, denn es ist eine Eigenschaft von mir, meine Ziele möglichst hoch zu stecken. Als ich 17 war, wollte ich zum Beispiel die lateinischen Namen der 200 in der Schweiz häufigsten Vogelarten auswendig lernen, einige Zeit später verkündete ich, Niederländisch lernen zu wollen und im Jahre 2003 fasste ich mir das Ziel, das gesamte SBB-Streckennetz möglichst dicht abzufotografieren. Immer wieder wurde ich von gewissen Personen belächelt, doch von denen lacht heute keiner mehr. Denn alle Ziele habe ich erreicht oder zumindest (im Fall des SBB-Netzes) fast erreicht. Aber auch das ist nur noch eine Frage der Zeit.

So nahm ich also mein Lauftraining auf und ging mehrmals wöchentlich joggen. Im April 2007 absolvierte ich meinen ersten Wettkampf in Form des Luzerner Stadtlaufes. Ich belegte zwar bei weitem keinen Spitzenplatz, aber ich reihte mich immerhin im Mittelfeld ein und konnte den Lauf durchziehen, ohne einmal zum Gehen zu wechseln. Damit hatte ich mein Ziel erreicht und das Ergebnis bestärkte mich in meinem Beschluss, den Lucerne Marathon im Herbst zu laufen.

Haben Sie auch Lust bekommen, Laufsport zu betreiben? Damit Sie nicht falsch an die Sache rangehen und der Traum vom Marathonlauf nicht zum Alptraum wird, finden Sie hier ein kostenloses e-book mit Tipps zum Laufen das ich sehr empfehlen kann: Richtig Laufen lernen.
Viel Erfolg!

Statistik