840 Winterthur - Romanshorn

Detaillierte Steckendaten und Zahlen


Streckenangaben

Kilometer Station / Dienststation (DS) Schienenhöhe m.ü.M.
Brücke Name Länge
26.05Winterthur438.9Bild
29.66Oberwinterthur456.5Bild
31.95Wiesendangen470.1Bild
33.53Rickenbach-Attikon471.7Bild
38.05Islikon422.7Bild
40.35Frauenfeld Zuckerfabrik (ASG)404.4
42.05Frauenfeld404.6Bild
46.19Felben-Wellhausen398.8Bild
48.67Hüttlingen-Mettendorf403.7Bild
51.2Thurbrücke Müllheim174 mBild
52.12Müllheim-Wigoltingen411.5Bild
55.69Märstetten418.3Bild
59.49Weinfelden429.4Bild
63.28Bürglen439.7Bild
66.11Sulgen449.2Bild
69.70Erlen448.7Bild
72.92Oberaach444.3
75.57Amriswil437.2
80.97Romanshorn VL (DS)403.8
82.15Romanshorn398.5Bild

ASG = Anschlussgleis

Normalspur 1435mm
Max. Steigung: 14 Promille
Max. Gefälle: 13 Promille


Eröffnungen der einzelnen Streckenabschnitte

AbschnittEröffnungerbaut durch
Winterthur - Romanshorn16.05.1855NOB

NOB = Schweizerische Nordostbahn.
Die Strecke Winterthur - Romanshorn wurde am 01.01.1902 von den SBB übernommen.


Doppelspurausbauten

AbschnittEröffnung Doppelspur
Winterthur - Oberwinterthur1903
Frauenfeld - Müllheim-Wigoltingen01.10.1905
Islikon - Frauenfeld01.05.1906
Oberwinterthur - Wiesendangen01.05.1906
Müllheim-Wigoltingen - Sulgen01.05.1907
Sulgen - Amriswil01.07.1907
Wiesendangen - Islikon04.07.1907
Amriswil - Romanshorn30.09.1907


Elektrifizierung

AbschnittEröffnung elektrifizierte StreckeStromart
Winterthur - Romanshorn15.05.192815'000V AC 16 2/3 Hz